Rechenschaftsbericht 2023

Rechenschaftsbericht 2023                                                                                                                  17.1.2024
Vielen Dank an alle unsere Helfer und Sponsoren für Mosambik!
Wir konnten knapp  € 52.000,00 für die Ärmsten investieren!
 
Die ersten Monate waren geprägt von Zyklonen und Überschwemmungen mit viel Elend und Seuchen. Wir verteilten Nothilfe durch Nahrungsmittel, Seife, Moskitonetze und konnten sauberes Trinkwasser aus unserm Brunnen an viele Bedürftige abgeben.
Im April begann der Werkstättenbau für die Metaller und die ersten Lehrlinge ihre Ausbildung. Bis Sept. waren es 12 Burschen und nach konnten wir sie auch mit Arbeitsanzügen und Schuhen ausrüsten, und Benedito ergänzte James als Lehrer. Sie fertigten Betten, Gitter für Türen und Fenster an für unsern Eigenbedarf, Grillöfen u.v.m.
Juni: Bau des AVA-Büros, das derzeit noch als Lagerraum genutzt wird
 
        Mitarbeiterzuwachs:
Austausch unseres Wachmannes durch Batista, er hilft auch im Farming
Neuanstellung von Raoul als Aufseher über AVA Aktivitäten und Fahrer/Einkäufer
Neuanstellung von Toni als Lehrer für Schneiderei mit 10 Lehrlingen
Lucia hilft in der Buchhaltung, Sozialarbeit/Seelsorge, Jugend-workshop für farming, Tanz und Lobpreisgesang
Viele Jugendliche erhalten immer wieder Jobs zur Ziegelherstellung und Maurerei, sodass Theresa fast täglich für 25 Personen kocht – und immer sind einige Kinder aus der Nachbarschaft dabei, die sich freuen, wenn für sie etwas abfällt.
Im Dezember wurde eine neue Küche gebaut, die Einrichtung fehlt noch
Ausbau des Besucherhauses, sodass ich im November 3 Wochen darin wohnen konnte. Dafür vorher Erneuerung des kompletten Daches nach Sturmschaden. Einrichtung der Küche dort konnte ich selber vornehmen. Auch einen Shop für selbst hergestellte Produkte konnte ich einrichten
Und von den Spenden zum Begräbnis meines lieben Vaters konnten wir ein Regenwasser -Sammelsystem mit 10.000 Liter Tank installieren. Wasser ist Leben – Halleluja! 😊
AVA empfängt mehr und mehr Besucher und gewinnt dadurch immer wieder Unterstützer/innen

So konnten wir im Dezember endlich das Dach der Kirche fertigstellen (von diesen 450m2 möchten wir auch noch das Regenwasser sammeln! )
 
 
 
 
 
 
 

Und das Haus unserer Nachbarin Fatima konnten wir auch reparieren (Tür, Fenster, Dach, Boden)
(Etliche weitere warten noch)
Unser  Waisenheim in Angonia hat 5 Jugendliche zum Erlernen eines Handwerksberufes 2000km in den Süden in unser AVA Zentrum entsandt, weil auch im Norden selbst nach abgeschlossener Schulbildung wenig Chancen auf einen Job bestehen. Souza, Jeremias, Estevao, Priscilla und Promisse fühlen sich schon sehr wohl und wohnen im Besucherhaus bis wir einen eigenen Platz schaffen können. Wir mussten auch einen zusätzlichen Ansprechpartner für sie anstellen, Issais – der am Wochenende von Joao und Lucia vertreten wird.
Unsere Landwirtschaft wird beständig ausgebaut und verbessert – auch wenn wir im Dezember das Verbrennen der gesamten Ernte durch die heiße Sonne hinnehmen mussten. Wir beten um Weisheit zur Anpassung an das Klima
Seit April arbeiten Heinz und Udo mit Kurt und anderen Freunden daran, das Riesen Recycling Projekt Depolymerisation zu realisieren. Heinz hat in Mosambik die Firma EMCA gegründet (EMPRESA MOÇAMBICANA DE CONSERVAÇÃO AMBIENTALS = Firma zur Erhaltung der Umwelt), bereits 2 ha Land und 1 Truck gekauft, nach Wasser gebohrt und enorm viel Zeit, Nerven und Geld investiert, damit EMCA schließlich aus Altplastik und Reifen wieder Öl gewinnen und mit dem Gewinn das AVA Ausbildungszentrum ausbauen u.v.m an Hilfe leisten kann.  Wir hoffen, bald die Genehmigung des Umweltministeriums zu erhalten, dann wird die Maschine in einer christlichen Firma in China produziert und kann Mitte des Jahres 2024 seine Arbeit aufnehmen.
 
Bildervorträge über Trätro konnten wir in Attersee, Brunnenthal und Pocking (D) halten (und Anfang 24 in Passau), wo auch afrikanische Produkte und meine Salben und Tees verkauft wurden.                                                                                          1 Verkaufsstand im KH Schärding.
 
Vielen Dank für dein Interesse und dein Mittragen
unserer großen Familie in Mosambik durch Gebete und Gaben !!!

                                                          Sabine + Heinz +Team

Verantwortliche für Spendenverwendung, Spendenwerbung: Sabine Appel-Mohrs                                                                                                                            für Datenschutz: Kyle Baugher

Related Posts